Das geliebte Kind

Das geliebte Kind

Teil 3/5 – Das innere Kind, das sich geliebt fühlt, ist das ursprüngliche innere Kind, das göttliche Kind in uns (vgl. Archetypen von C.G. Jung).

Es verfügt über alle natürlichen Eigenschaften, die zum Schöpferischen gehören: Die Fähigkeit im Hier und Jetzt zu leben, Kreativität, Fantasie, Konzentration, Spiel und Verspieltheit, Freude, Lust, Staunen, Neugierde, Vertrauen, Kummer, Liebe, Überraschung, Hoffnung.

Das geliebte Kind ist die Quelle unserer Lebendigkeit, Begeisterungsfähigkeit und Lebensfreude. Wenn wir uns mit diesem Teil in uns verbunden fühlen, steht uns die schöpferische Kraft zur Verfügung und unser inneres Kind fühlt sich geliebt.

Das geliebte Kind ist stark, dynamisch und voller Leidenschaft, offen für neue Ideen und Erfahrungen. Es ist in einem ganzheitlichen Sinne wissend und weise. D.h. es vermag vernetzt aus einer Vielfalt von Erfahrungen und Eindrücken Schlüsse zu ziehen. Durch die holistische (nicht lineare) Weltbetrachtung ist das geliebte Kind fähig zur tiefen emotionalen und spirituellen Verbindung zu uns selbst und zu anderen.

Durch diese innere Weisheit kann es uns sagen, was uns gut tut und was uns schadet und was uns glücklich oder unglücklich macht.

Psychosoziale Beratung – heisst auch sich dem geliebten Kind in uns bewusst zu werden!



SCHWERPUNKTE.
„Was sind
systemische
Strukturaufstellungen?“