Peter Eichenberger

Blog

IKP Fachtagung

Am 2. März 2013 findet die 16. öffentliche IKP Fachtagung in Zürich statt - u.a. mit dem Referat "Zukunft und Chancen der psychosozialen und körperzentrierten Beratung" von Peter Eichenberger. Tagungsthema: Körpererfahrung in der Psychotherapie IKP in der Partner-, Paar- und Familienberatung IKP in der Ernährungs-Psychologischen Beratung IKP in der Ganzheitlichen...

Strukturaufstellung

Komplexe Herausforderungen Systemische Strukturaufstellungen sind ein Verfahren, bei denen die Aspekte einer Fragestellung, eines Problems oder eines Themas durch Anordnung von Personen im Raum repräsentiert werden. Die Wahrnehmungen der Beteiligten führen dabei zu überraschenden Einsichten in das Befinden und die Entwicklungsmöglichkeiten des Systems (z.B. Team,...

Sensory Awareness

Die Sensory Awareness als Förderung der Selbstwahrnehmung (wörtlich Bewusstheit durch die Sinne) geht auf Elsa Gindler in Deutschland um 1910 zurück. Gindlers Weg der Selbstheilung ihrer schwachen Konstitution führte sie zu einer starken Bewusstheit über ihre körperlichen Prozesse und speziell des Atems. Charlotte Selver, eine...

Das Dramadreieck

In der Transaktionsanalyse ist das Dramadreieck von Verfolger resp. Täter, Opfer und Retter bekannt. Solche Muster werden in der Transaktionsanalyse "Spiel" genannt, obwohl sie für die Betroffenen ernst sind. Zwischen den Spielern gelten "Regeln", die unwillkürlich und meist unbewusst befolgt werden. Im Laufe des „Spiels“...

Die körperzentrierte Methode

Der ganzheitliche Ansatz in der körperzentrierte psychologischen Beratung IKP ist eine moderne und ganzheitlich-integrativ ausgerichtete Therapieform. Sie versucht, den Menschen in seinen psychisch-geistigen, körperlichen, sozialen und spirituellen Lebensdimensionen zu erfassen. Langjährige Praxiserfahrungen haben gezeigt, dass viele Beziehungsprobleme, psychosomatische Störungen und Stresserkrankungen raschere Besserungstendenzen zeigen, wenn im...

Biografiearbeit

Die eigene Geschichte kennen heisst, sich selber besser verstehen. - Ein tieferes Verständnis des eigenen Lebens beschäftigt heute viele Menschen. Sie fragen nach dem Sinn ihres Daseins oder suchen einen roten Faden, der sie einem sinnvollen Ziel zuführt. Diese Fragen stellen vermehrt Menschen, die sich an biografischen...

Bindungs- und Verlustangst

Bindungsangst und Verlustangst gehören unmittelbar zusammen: Um Verlustangst zu entwickeln, muss man zunächst Bindung kennen -und verloren haben. Eine Bindung an einen anderen Menschen bedeutet immer auch das Risiko, den Verlust desselben (wieder) zu erfahren. Bei manchen Menschen führen Verlusterfahrungen (meist in der Kindheit) zu...

Seminarwoche
„Spirituelle Realität“
2. Durchführung
12. - 17. Mai 2019