Peter Eichenberger

Blog

Das Zusammenführen von Kind und Erwachsenem

Teil 5/5 - In der psychosozialen Beratung geht es darum, durch Körperreisen, Fantasiereisen Dialog mit dem inneren Kind zu fördern. Der Klient kommt in Kontakt mit den Körpergefühlen, Emotionen und Gedanken des inneren Kindes. Er lernt, die wirklichen Bedürfnisse des Kindes zu erkennen und zu akzeptieren. Indem wir...

Der Erwachsene in uns

Teil 4/5 - Der Erwachsene in uns ist der logische, denkende Teil in uns. Die Gefühle des Erwachsenen entspringen seinem Denken. Im Gegensatz dazu entspringen die Gedanken des Kindes seinen Gefühlen. Den Erwachsenen in uns können wir auch mit dem bewussten Verstand, dem denkenden Intellekt gleichsetzen. Er...

Das geliebte Kind

Teil 3/5 - Das innere Kind, das sich geliebt fühlt, ist das ursprüngliche innere Kind, das göttliche Kind in uns (vgl. Archetypen von C.G. Jung). Es verfügt über alle natürlichen Eigenschaften, die zum Schöpferischen gehören: Die Fähigkeit im Hier und Jetzt zu leben, Kreativität, Fantasie, Konzentration, Spiel...

Das ungeliebte Kind

Teil 2/5 - Es kommt vor, dass der innere Erwachsene sich von den Gefühlen und Bedürfnissen des inneren Kindes schützt, indem er sie nicht wahrnimmt und ablehnt, die Verantwortung für sie zu übernehmen. Er trennt sich in der Folge von seinem inneren Kind. Dieses fühlt sich ungeliebt,...

Mental-Training

Ein Training des inneren Kräftepotentials Die Termine für die Basis- und Aufbauseminare für das Jahr 2014 sind online - Sie können sich anmelden. Mentaltraining wurde entwickelt, um geniale Fähigkeiten Einzelner für andere Menschen lernbar zu machen – besonders im Bereich Kommunikation und persönliche Zielerreichung. Es ist ein...

Das innere Kind

Teil 1/5 - Unsere Persönlichkeit stellt sich als ein inneres System von Persönlichkeitsanteilen, sogenannten Ego States dar. Diese Ich-Anteile entstehen im Zuge der normalen Entwicklung und verfügen jeweils über individuelle Gedanken, Wünsche, Absichten, Gefühle und Ängste. Sie können friedlich koexistieren oder aber in einer konflikthaften Beziehung zu...

Das Lebenspanorama

Ziel ist es, sich seine Lebensgeschichte und die Lebensentwürfe in einer Gesamtschau vor Augen zu führen und sie durch ein gestalterisches Mittel darzustellen (meist malen auf der Tapetenrolle). Im Lebenspanorama nehmen wir eine Vogelperspektive ein und werden dabei zum Autor unserer eigenen Lebensgeschichte. Das Leben ist...

Die Höhere Fachprüfung für Beratende ist da

Wie Sie vielleicht wissen, bin ich Dozent am IKP Institut für Körperzentrierte Psychotherapie in Zürich. Hier das Interview vom März 2013 für den IKP-Blog über die neue Höhere Fachprüfung - aufgezeichnet von Christina Casanova: Ich habe mich mit IKP Dozent Peter Eichenberger über den Stand des...

Vorsätze fürs neue Jahr

Doch mit der Umsetzung hapert es zumeist!  So erreichen Sie ihre Ziele - lesen Sie dazu das Interview im Tagblatt der Stadt Zürich vom Donnerstag, 3. Januar 2013: «Ich habe mir für 2013 vorgenommen, weniger Alkohol zu trinken, mit dem Rauchen aufzuhören und dafür mehr Sport...

Körperhaltung und Emotion

In der psychologischen Literatur finden sich viele Experimente zum Zusammenhang zwischen Körperhaltung und psychischem Erleben. Die Fachsprache nennt das Body- Feedback. Darunter versteht man die Rückmeldeprozesse, die das psychische System aus dem Körper bekommt. Wir kennen alle die umgekehrte Beeinflussung, von der Psyche auf den Körper:...

Seminarwoche
„Spirituelle Realität“
2. Durchführung
12. - 17. Mai 2019